'Ein einziger Corona-Fall und alles war umsonst'

Schinkels-Kolumne

'Ein einziger Corona-Fall und alles war umsonst'

Ich bin kein Experte, kein Arzt, kein Virologe. Aber ernsthaft: Träumen die Verantwortlichen bei der Bundesliga?

Frankreich und Holland haben die Ligen schon abgebrochen. In Österreich glaubt man weiterhin daran, die Saison durchboxen zu können. Jetzt steht aber fest: Bei einem positiven Corona-Fall müssen alle Kontaktpersonen in Quarantäne, die gesamte Mannschaft. Das wiederum hätte wohl den erneuten Abbruch der Liga zur Folge. Das viele Geld, das man in Geisterspiele oder Coronatests steckt, war umsonst. Ist es dieses Risiko wirklich wert?
 

Termin-Chaos ist die nächste große Hürde

Aber ein positiver Test ist nicht das einzige Problem. Vor dem 15. Mai darf nicht mit der gesamten Mannschaft trainiert werden. Bis Ende Juli muss die Saison beendet werden. Dann winkt schon die neue Spielzeit. Ein Termin-Chaos ist vorprogrammiert. Immerhin haben die Spieler auch Urlaub verdient. Das sollte man nicht vergessen. Die nächste Farce ist, dass es wohl keinen Absteiger geben wird. Ried und Klagenfurt wollen eine Aufstockung auf 14 Teams in der Bundesliga einklagen. Auch hier werden noch die Fetzen fliegen. Ganz ehrlich: Ich vermisse Fußball mehr als holländischen Käse, so macht das Ganze aber keinen Sinn.