LASK - WAC

Bundesliga, So. ab 14.30 Uhr LIVE

LASK prallt auf 'Lieblingsgegner' WAC

Ein Blick auf die Statistik stimmt den LASK vor dem Fußball-Bundesliga-Heimspiel gegen den WAC zuversichtlich.  

Vier Siege in ebensovielen Duellen gelangen den Linzern in der vergangenen Saison gegen die Kärntner. In dieser Tonart soll es laut Trainer Andreas Wieland am Sonntag (ab 14.30 Uhr im Sport24-LIVE-Ticker) in Pasching weitergehen. "Wir wollen eine gute Leistung und drei Punkte", sagte der 38-Jährige über die Zielsetzung gegen die Lavanttaler.

Die Vorzeichen dafür scheinen nicht schlecht zu stehen. Das LASK-Lazarett lichtet sich immer mehr, und durch die Länderspielpause blieb Wieland genug Zeit zur intensiven Arbeit mit seiner Mannschaft. "Es war sehr schön, fast zwei reguläre Wochen trainieren zu können. Die letzten Einheiten stimmen mich sehr positiv", erklärte Wieland.

Der Nachfolger von Dominik Thalhammer ist zumindest bis zur Winterpause im Amt und hätte gegen einen längeren Verbleib als Chefcoach nichts einzuwenden. "Aber es geht nicht um meine Person, es geht darum, Stabilität zu erlangen. Was nach dem Winter passiert, damit befasse ich mich sehr wenig", betonte Wieland.

Raguz vor Comeback

Sein Team holte aus den jüngsten neun Runden nur einen Sieg, während die Wolfsberger zuletzt ein 1:0 gegen die Austria schafften. "Der WAC hat eine Mannschaft, die seit mehreren Jahren so zusammenspielt und auch mit unterschiedlichen Trainern in der selben Grundordnung agiert. Sie haben ihre Stärken mit dem Ball, aber es gibt Möglichkeiten, ihnen wehzutun, zum Beispiel in Umschaltmomenten oder mit aggressivem Spiel gegen den Ball", meinte Wieland.

Auch der genesene Marko Raguz, der in der LASK-Startformation aufscheinen könnte, sieht Chancen gegen den WAC. "Gegen ihre Mittelfeld-Raute ist es uns leichter gefallen als gegen andere Systeme", berichtete der 23-jährige Stürmer. Doch auch WAC-Trainer Robin Dutt rechnet sich einiges aus. "Wir würden gerne an das letzten Spiel gegen die Austria anknüpfen. Ein Zu-Null-Sieg auswärts beim LASK wäre natürlich etwas sehr Schönes", erzählte der Deutsche.