Krankl: Heftige Attacke gegen Rapid

ÖSTERREICH-Experte

Krankl: Heftige Attacke gegen Rapid

ÖSTERREICH-Experte Hans Krankl zu Trainerwechsel und Transferpolitik.

Bei Rapid dreht sich alles um das neue Stadion. Daher rücken alle anderen Themen in den Hintergrund. Das inszenieren die Hütteldorfer recht geschickt.

Mysteriös. Vor allem die Ablöse von Trainer Zoki Barisic vor dem Saisonstart war mysteriös. Dass man so schnell einen neuen Trainer finden konnte – und dass dieser noch dazu ein ehemaliger Mitspieler von Sportdirektor Müller war, deutet auf ein abgekartetes Spiel hin. Es bleibt jetzt nur die Hoffnung, dass diese Aktion aufgeht und Rapid den Meistertitel holt.

Mitgefangen. Das heißt: Barisic-Nachfolger Büskens steht von Beginn an unter Druck. Das muss Müller wissen – aber er wird sicher auch von seinem Kumpel überzeugt sein. Denn scheitert Büskens, dann sind auch die Tage des Sportdirektors gezählt. Einen sportlichen Misserfolg kann auch das schönste Stadion nicht kompensieren.

EM-Flair. Auch über die Transferpolitik wundere ich mich ein wenig. Da wurde mit Schösswendtner der sechste Innenverteidiger verpflichtet – nur zwei können spielen. Und ob der junge Joelinton der Top-Stürmer ist, den Rapid braucht, wird man erst sehen. Mit dem Isländer Traustason kommt wenigsten ein bisschen EM-Flair nach Hütteldorf.

Video zum Thema: Rapids neue Heimstätte vor Eröffnung