drechsel

Vor Altach

Ried auf totalen Kampf eingestellt

Jetzt erst recht: Ried will am Mittwoch gegen Altach die Kritiker eines Besseren belehren. Am Dienstag wurde ein neuer Verteidiger verpflichtet.

Die Rieder werden von allen Seiten als Abstiegskandidaten gehandelt – aber im Innviertel macht sich eine Jetzt-erst-recht-Stimmung breit. Spieler und Verein wollen es den Kritikern zeigen – am besten schon heute gegen Altach. Manager Stefan Reiter: „Wir haben ein sehr professionelles Team, das sich gut vorbereitet. Ich denke schon, dass das, was die so genannten Experten um uns herum sagen die Spieler zusätzlich motiviert!“

Neuer Verteidiger
Ein Grund für den Pessimismus der Kritiker war der kleine Kader – doch zumindest die Suche nach einem Verteidiger hat jetzt ein Ende: Gestern wurde der Liechtensteiner Spieler Martin Stocklasa verpflichtet. Der 29-Jährige hat am vergangenen Wochenende ein Probetraining in Ried absolviert – und einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Reiter: „Er ist ein sehr zweikampfstarker Defensivspieler, sehr robust, und er hat alle Vorzüge, die wir brauchen. Er passt auch charakterlich hundertprozentig zu Ried, darauf achten wir.“ Der 1.93 m große Ex-Nationalspieler war vergangene Saison bei Dynamo Dresden in der deutschen Regionalliga Nord unter Vertrag und auf der Suche nach einem neuen Verein. 72 Spiele hat er für die liechtensteinische Nationalmannschaft absolviert, auch beim 2:1-Sieg der Österreicher gegen das Fürstentum im Oktober 2006 war er dabei.

Bammer Ersatz
Auch einen Stürmer suchen die Rieder noch – der Klub spricht mit mehreren Kandidaten. Für das heutige Altach-Spiel wird Interimstrainer Gerhard Schweitzer Torjäger Hamdi Salihi vorne spielen lassen. Neuzugang Andreas Bammer sitzt auf der Bank. Schweitzer: „Wenn uns ein Stürmer ausfällt, dann brauchen wir den zweiten dringend.“ Fraglich ist noch der Einsatz von Ex-Deutschland-Legionär Stefan Lexa nach einer Grippe. Mittelfeldspieler Pawel Strak war zuletzt leicht angeschlagen, kann aber spielen.

Trainerfrage
Die Trainerentscheidung wurde hingegen verschoben. Reiter: „Vor Donnerstag gibt es dazu keine Kommentare“ – auch, weil der Klub nach den ganzen Unruhen der letzten Wochen dem Team einen geordneten Saisonstart ermöglichen möchte.