Schobesberger

Schobesberger

SK Rapid: Transfer-Wirbel um Derby-Helden

Schobesberger wurde zum Derby-Matchwinner. Trotzdem gibt es Wirbel.

Die 54. Minute im Derby: Nach Flanke von Louis Schaub köpft Philipp Schobesberger den SK Rapid in Führung. Er unterstrich damit einmal mehr seine enorme Bedeutung für das Team. Seit der Flügelspieler sein Comeback gefeiert hat, ging lediglich eines von acht Bundesliga-Spielen verloren.

Auch deshalb will der Klub seinen auslaufenden Vertrag unbedingt verlängern. Bis 30. Oktober hat Schobi Zeit, zu entscheiden, ob er den ihm vorliegenden Vertrag annimmt. "Wir haben laufende Gespräche mit ihm über eine Verlängerung. Ich bin frohen Mutes, dass er sich für uns entscheiden wird", betont Fredy Bickel gegenüber Sky.

Salzburg wird großes Interesse nachgesagt. Sollte der Meister ernst machen, können die Hütteldorfer finanziell wohl kaum mithalten. Der Sportdirektor betont: "Red Bull hat andere Möglichkeiten, das ist klar. Aber es lässt sich nicht alles mit Geld aufwiegen." Schobesberger wisse, was er an Rapid habe.

"Mein Manager kümmert sich darum"

Der Spieler gibt sich auf Nachfrage bedeckt. "Kein Kommentar", sagt er nach dem 1:0 gegen die Violetten. "Mein Manager kümmert sich darum. Meine Aufgabe ist es, dass ich auf dem Platz Leistung bringe." Das gelingt ihm derzeit wie keinem anderen Profi in Grün-Weiß: Am Sonntag lief bis zu seiner Auswechslung in Minute 74 beinahe jede Aktion über Schobesberger.

Ein Abgang wäre für Rapid kaum aufzufangen. Die Fans zittern. Vor allem weil Bickel ihn im Winter abgeben müsste, um eine Ablöse zu kassieren. Im Sommer könnte der 23-Jährige zum Nulltarif die Seiten wechseln.