Wirbel um Bullen-Tormann Cican Stankovic

Bundesliga-News

Wirbel um Bullen-Tormann Cican Stankovic

Artikel teilen

Der Tormann von RB Salzburg Cican Stankovic findet nach der 2:3 Niederlage gegen LASK deutliche Worte.

Es war ein unerwartet verpatzter Start für die Salzburger ins Bundesliga-Frühjahr. Tormann Cican Stankovic findet nach dem Verlust der Tabellenführung und der 2:3-Niederlage über den LASK deutliche Worte und kritisiert dabei unter anderem die eigene Klub-Führung.

Die Winter-Abgänge von Erling Haaland und Takumi Minamino schmerzen den Mozartstädtern. Der ÖFB-Goalie gegenüber "LAOLA1": "Wenn sie mich gefragt hätten, hätte ich beide Spieler nicht verkauft. Denn man sieht, was sie geleistet haben und auch in anderen Ligen leisten. Solche Spieler kann man nicht von heute auf morgen ersetzen."

Bullen mit 42 Mio. Transfererlös im Winter

Erling Haaland verließ Salzburg bekanntlich Richtung Borussia Dortmund, Takumi Minamino schloss sich indes dem FC Liverpool an. Zudem wurden Marin Pongracic (Wolfsburg) und der vom WAC zurückbeorderte Anderson Niangbo (Gent) in der vergangenen Transferperiode verkauft, insgesamt sollen die "Bullen" alleine im Winter über 42 Millionen Euro eingenommen haben.

Neuverpflichtungen brauchen Zeit

Als Reaktion auf die vor allem im Offensivbereich schwerwiegenden Abgänge wurde Noah Okafor zum Salzburger Rekordtransfer gemacht. Die Mozartstädter sollen dem FC Basel für den pfeilschnellen Angreifer eine Ablösesumme von knapp über 11 Millionen Euro überwiesen haben. Zudem verstärkten sich die "Bullen" mit dem hochgezogenen Top-Talent Karim Adeyemi und dem von Altach zurückgeholten Mergim Berisha auch noch intern.

Tormann Cican Stankovic, mit 27 Jahren schon einer der Routiniers im Salzburg-Kader, traut den Neuzugängen zwar einiges zu, mahnt aber: "Die Spieler, die nachrücken, sind jetzt zum ersten Mal Stammspieler, das dauert leider noch ein wenig - hoffentlich nicht zu lange, denn die Meisterschaft neigt sich dem Ende zu."

OE24 Logo