So steigt man in die Erste Liga auf

Weg zu Profifußball

So steigt man in die Erste Liga auf

Der Ostliga-Meister steigt heuer fix auf - West und Mitte müssen ins Play-off.

Regionalligameister zu werden, bedeutet noch lange nicht den Aufstieg in den Profifußball - zumindest in Österreich. Grund? Seit der Saison 2014/2015 gibt es zwei fixe Aufsteiger in die Erste Liga, die aber aus drei Ligen ermittelt werden. Heuer kann sich der Meister der Ostliga ins Fäustchen lachen, denn er steht als Fix-Aufsteiger fest. Das verleiht dem Titelkampf zwischen der Vienna und Horn noch Extra-Würze. Die Meister der Regionalliga West und der Regionalliga Mitte müssen in zwei Play-off-Spielen gegeneinander antreten - der Sieger ist in der Ersten Liga. Der Direktaufsteiger wird in einem Rotationsmodus jährlich von einer anderen Regionalliga gestellt. Nächstes Jahr ist die Regionalliga Mitte an der Reihe.