Soriano verlängert bei Bullen

Ohne Ausstiegsklausel

Soriano verlängert bei Bullen

Spanischer Kapitän bleibt bis 2018 ein Salzburger - keine Ausstiegsklausel.

Salzburgs Fans dürfen aufatmen - wenigens ein Viertel des "magischen Vierecks" der Bullen wird auch in Zukunft in der Mozartstadt aufgeigen. Nach den Abgängen von Mane, Kampl und Alan hatten viele befürchtet, dass auch Jonatan Soriano dem österreichischen Meister den Rücken kehren würde.

Dem ist aber nicht so. Der Katalane verlängerte im Trainingslager in Doha seinen bis 2017 laufenden Vertrag frühzeitig um ein Jahr bis 2018. Sein neuer Vertrag enthält keine Ausstiegsklausel. Dafür enthält der Vertrag eine Option auf eine Vertagsverlängerung um ein weiteres Jahr. Zuletzt hatten die Bullen bereits mit Jungstar Valentino Lazaro frühzeitig verlängert.

Erfolgsstory
Soriano kam im Jänner 2012 von Barcelonas B-Team nach Salzburg und erzielte in 126 Pflichtspielen fast unglaubliche 112 Tore. Im Dress der Salzburger durfte Soriano zwei Mal über die österreichische Meisterschaft, zwei Cup-Triumphe und den Torschützentitel in der UEFA Europa League jubeln.

Alle Seiten hochzufrieden
"Ich habe stets betont, dass ich mich in Salzburg sehr wohlfühle und nicht die Absicht habe, den Club zu wechseln. Ich freue mich über das Vertrauen des Clubs und bin überzeugt, dass wir auch zukünftig - national und international - auf hohem Niveau spielen können", meinte Soriano in einer Club-Aussendung. Sportdirektor Ralf Rangnick lobte auch dessen Führungsqualitäten: "Mit seiner Routine und Torgefährlichkeit ist er, vor allem auch im Hinblick auf unsere junge Mannschaft, ein äußerst wichtiger Spieler."