LASK blamiert sich in Wattens

Erste Liga, 15. Runde

LASK blamiert sich in Wattens

Artikel teilen

Bitteres 2:3 ++ Liefering verliert ++ Remis im Schlager Lustenau gegen Wacker

Der Kapfenberger SV hat Erste-Liga-Tabellenführer FC Liefering die zweite Saisonniederlage zugefügt. Nach dem 1:2 am Montag gegen Wacker Innsbruck mussten sich die Salzburger am Freitag 0:1 geschlagen geben. Kapfenberg rückte in der Tabelle auf Rang drei vor, hinter der Lustenauer Austria, die gegen Wacker 2:2 remisierte. Der LASK ist nach einem 2:3 in Wattens schon fünf Spiele in Serie sieglos.

Offener Schlagabtausch
Christian Gebauer brachte den Aufsteiger in der Nachspielzeit der ersten Hälfte nach Zimmerhofer-Vorlage in Front. Dabei hatten die Linzer die Partie bis dahin unter Kontrolle gehabt und fünfmal erfolglos aufs Tor geschossen.

Nach der Pause klappte es, Reinhold Ranftl (47.) kam aus 17 Metern frei zum Abschluss und traf mit der Innenseite. Unmittelbar nach der erneuten Wattens-Führung durch Milan Jurdik (63.) war Rene Gartler (66.) zur Stelle und machte sein zehntes Saisontor. Benjamin Pranter (73.) traf dann aber zum 3:2, das die Oberösterreicher nicht mehr beantworten konnten. Der LASK verlor damit seinen dritten Platz.

Im Lustenauer Reichshofstadion brachte Christoph Freitag (8.) Innsbruck mit einem abgefälschten Schuss früh Führung, Pius Grabher (23.) gelang mit einem schönen Distanzschuss der Ausgleich. Ilkay Durmus (51.) bestrafte nach dem Seitenwechsel einen Fehler von Michael Schimpelsberger und hatte den Spielstand damit für Lustenau umgedreht. Die Freude währte aber nicht lange, da der eingewechselte Alexander Gründler (59.) zum leistungsgerechten 2:2 traf. Für die Vorarlberger war es das fünfte Unentschieden im achten Heimspiel der Saison.

2. Pleite für Jung-Bullen

In Kapfenberg hätte Megim Berisha den Gästen aus Liefering einen Traumstart bescheren können, scheiterte aber bei seinem Elfmeterversuch in der dritten Minute an Christoph Nicht. Danach dominierten die Obersteirer das Match, waren in der Offensive jedoch zu wenig konkret. Florian Flecker (59.) bereitete dieser Problematik ein Ende, als er nach einem energischen Solo traf. Liefering warf am Ende alles nach vorne, kam aber nicht mehr zum Ausgleich.

Blau-Weiß Linz und der Floridsdorfer AC trennten sich torlos 0:0. Die 15. Runde wurde am Abend mit der Partie SC Wiener Neustadt gegen SV Horn (Anpiff 20.30 Uhr) abgeschlossen.

 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo