Rapid ll trennt sich von Coach Radovic

Vereinslegende Hofmann übernimmt vorerst

Rapid ll trennt sich von Coach Radovic

Trainer-Rochade bei Rapid II: Talente-Manager Steffen Hofmann wird den scheidenden Trainer Zeljko Radovic interimsmäßig ersetzen.

Trainer Zeljko Radovic und die zweite Mannschaft von Rapid gehen zukünftig getrennte Wege. Der bisherige Chefcoach der "grün-weißen" Reservemannschaft schaffte in diesem Sommer den sensationellen Aufstieg in die 2. Liga, dennoch folgt jetzt die "Scheidung" mit den Hütteldorfern, "im besten Einvernehmen", betonte der Verein.

Der 46-jährige Wiener und Ex-Profi, unter anderem auch bei den Grün-Weißen, führte die jungen Rapidler in der vergangenen Saison bis zum Corona-Abbruch auf Platz zwei in der Regionalliga Ost, am grünen Tisch wurde dann der Aufstieg aufgrund des Ausscheidens des SV Mattersburg beschlossen.

Für die Nachfolge ist zunächst gesorgt: Talente-Manager Steffen Hofmann wird interimistisch übernehmen. Gerüchten zufolge steht eine Rückkehr von Norbert Schweitzer im Raum.

Der 51-Jährige war bereits von 2007 bis 2011 als Co-Trainer der Rapid Amateure aktiv, ehe er eine zweite Amtszeit von 2011 bis 2015 folgen ließ. In seinen letzten zwei Jahren hatte er Cheftrainer-Posten bei Rapid II inne. Danach folgte er Zoran Barisic als Co-Trainer in die Türkei zu Karabükspor. Mittlerweile ist Barisic als Sportdirektor bei Rapid tätig und könnte seinen alten Weggefährten wieder in den Westen Wiens lotsen.

Geschäftsführer Sport Zoran Barisic: "Wir haben mit Zeljko Radovic intensive, von gegenseitig sehr hoher Wertschätzung getragene Gespräche geführt. Dabei hat er nach langer Analyse um eine einvernehmliche Trennung gebeten. Wir haben schweren Herzens seinem Wunsch entsprochen."