Ried will Aufstieg am grünen Tisch erzwingen

Konfrontation

Ried will Aufstieg am grünen Tisch erzwingen

Zweite Liga: Im Falle eines Saison-Abbruchs wollen Rieder Bundesliga-Aufstieg erzwingen.

Im Sommer investierte Ried viel Geld in den Kader. Die klare Mission: Wiederaufstieg in die Bundesliga! Bis zur Corona-Pause waren die Oberösterreicher auf einem guten Weg: Elf Runden vor dem Ende liegt man acht Zähler vor Verfolger Austria Klagenfurt. Aber jetzt beginnt plötzlich das große Zittern! Was, wenn die Saison nicht mehr fortgesetzt werden kann? "Jetzt ist es so, dass wir mit der Größe, die der Verein hat, einfach Bundesliga spielen müssen, um das wirtschaftlich stemmen zu können", weiß Coach Gerald Baumgartner. Heißt: Noch ein Jahr Zweite Liga kann sich Ried kaum leisten! Für den Trainer ist klar: "Eine faire Lösung muss her." Diese könnte wie folgt aussehen: Kein Absteiger aus der Bundesliga, dazu zumindest ein Aufsteiger aus Liga 2. Baumgartner: "Man sollte eine Liga-Aufstockung andenken."

Ried-Anwalt: "Prüfen die juristische Situation genau"

Während die Oberösterreicher den kompletten Betrieb auf Kurzarbeit umgestellt haben, prüft man alle Möglichkeiten im Falle eines Saison-Abbruchs. "Wir prüfen bereits jetzt genau die juristische Situation für den Fall, dass ein Spielbetrieb nicht mehr möglich ist. Ich bin davon überzeugt, dass aufgrund des Regulativs auch bei einem Abbruch der Meisterschaft eine rechtlich haltbare Lösung nur mit einem Aufstieg in die oberste Liga möglich sein wird", sagt SVR-Präsidiumsmitglied Rechtsanwalt Robert Tremel.