Giggs wechselte sich bei Sieg selbst ein

Historischer ManU-Moment

Giggs wechselte sich bei Sieg selbst ein

ManU besiegt Hull City 3:1 - Spielertrainer Ryan Giggs wechselt sich selbst ein.

Drei Tage nach der peinlichen Heimniederlage gegen Sunderland hat Englands Fußball-Rekordmeister Manchester United seinen Fans wieder einen Sieg im Old Trafford beschert. Mit dem 3:1 (1:0) im Nachtragsspiel gegen Tabellen-15. Hull City wahrten die "Red Devils" die Chancen auf Platz sechs, den vor der letzten Runde mit drei Punkten Vorsprung Tottenham Hotspur hält.

Matchwinner für Manchester waren Doppel-Torschütze James Anthony Wilson (31., 61. Minute) und Robin van Persie (86.), für Hull traf Matt Fryatt (63.). Interimstrainer Ryan Giggs musste auf Englands Stürmerstar Wayne Rooney verzichten. Der Torjäger muss sich eine Woche vor der Nominierung des vorläufigen Kaders für die Fußball-WM weiter mit einer Leistenverletzung herumplagen.

Selbst eingewechselt
Machte auch nichts, denn Giggs wechselte sich in der 70. Minute einfach selbst ein. Der walisische Kult-Kicker brachte sich Tom Lawrence. Giggs hatte ManU interimistisch am 22. April übernommen, nachdem Erfolglos-Coach David Moyes gefeuert worden war. Gerüchteweise soll im Sommer Ex-Bayern-Trainer Louis van Gaal Manchester United übernehmen.

Giggs verspricht bald "gute Zeiten"
Spielertrainer Ryan Giggs hat nach seinem womöglich letzten Heim-Auftritt für Manchester United ein schnelles Ende des sportlichen Tiefs versprochen. "Die guten Zeiten kommen bald wieder", sagte der Interimscoach des englischen Fußball-Rekordmeisters bei einer kurzen Ansprache auf dem Rasen nach dem 3:1-Heimsieg gegen Hull City am Dienstagabend.