Hinterseer wechselt nach Ingolstadt

Zweijahres-Vertrag

Hinterseer wechselt nach Ingolstadt

Innsbruck-Angreifer erhält beim Club von Trainer Hasenhüttl Vertrag über 2 Jahre.

Der österreichische Fußball-Nationalstürmer Lukas Hinterseer wechselt mit Saisonende ablösefrei von Wacker Innsbruck in die zweite deutsche Bundesliga zum FC Ingolstadt. Das gaben die beiden Clubs am Dienstag bekannt. Der 23-jährige Tiroler unterschrieb für zwei Jahre plus Option auf eine weitere Saison beim aktuellen Tabellenzwölften.

Abschied war längst klar
Hinterseer ist bei Wacker groß geworden. Nach zwei Leihgastspielen in der zweithöchsten heimischen Spielklasse (FC Lustenau, Vienna) gelang ihm im Vorjahr der Durchbruch. Insgesamt 16 Bundesligatore hat der Kitzbüheler für Innsbruck erzielt, zuletzt fungierte er auch als Kapitän. Dass der Angreifer seinen auslaufenden Vertrag beim Absteiger nicht verlängern wird, war allerdings bereits seit Monaten klar.

"Es hat mich stolz gemacht, in den vergangenen Jahren für den Tiroler Traditionsverein spielen zu dürfen", erklärte Hinterseer, der die beiden jüngsten ÖFB-Länderspiele (1:0 gegen USA, 1:1 gegen Uruguay) bestritten hat, in einer Stellungnahme auf der Wacker-Website. "Ich freue mich nun aber auch auf die neue Herausforderung in der zweiten deutschen Bundesliga beim FC Ingolstadt."

Österreicher-Filiale
Die Bayern werden vom früheren ÖFB-Teamstürmer Ralph Hasenhüttl betreut, Manager der Ingolstädter ist der ehemalige Salzburg-Legionär Thomas Linke. Mit Torhüter Ramazan Özcan und Offensivspieler Christoph Knasmüllner, dessen Vertrag mit Saisonende ausläuft, stehen derzeit zwei weitere Österreicher im Kader.

Ingolstadt gab am Dienstag zudem die Verpflichtung des deutschen Verteidigers Benjamin Hübner (VfR Aalen) bekannt. "Benjamin und Lukas sind junge Spieler mit großem Potenzial und passen hervorragend zu uns", meinte Linke. "Beide konnten bereits auf sich aufmerksam machen. Wir sind überzeugt davon, dass sie sich in Ingolstadt gut weiterentwickeln werden."