Ausschreitungen

Hooligans randalierten in Graz

Nach dem Bundesligaspiel zwischen Sturm Graz und Rapid Wien flogen Pflastersteine und Leuchtraketen.

Fußballfans haben am Sonntag beim Bundesligaspiel Sturm Graz gegen Rapid Wien stundenlang rund um die UPC-Arena randaliert. Etwa 200 Polizisten standen im Einsatz. Es gab insgesamt 17 Festnahmen, davon 14 vorläufige, berichtete Oberstleutnant Alfred Kronawetter vom Stadtpolizeikommando Graz.

Nach offiziellen Zahlen sollen 8.134 Zuschauer im Stadion gewesen sein. Die Wiener und Grazer Fans bewarfen sich mit Pflastersteinen und gingen aufeinander los, immer wieder hätten sich Fans auch gegen Polizisten gewandt, so Kronawetter. Neben den Festnahmen hagelte es auch 14 Verwaltungs- und 10 strafrechtliche Anzeigen - die Zahl könne sich im Zuge der Ausforschung noch erhöhen. Fünf Polizisten erlitten leichte Verletzungen, ein Polizeifahrzeug wurde beschädigt.