Horror-Unfall: Genickbruch bei Korea-Profi

Schreckliche Szene

Horror-Unfall: Genickbruch bei Korea-Profi

Seung-mo Lee hatte bei seiner Flugeinlage Glück im Unglück.

Schreckliche Szene in der zweiten koreanischen Liga beim Spiel Daejeon gegen Gwangju FC. Seung-mo Lee hebt ab und landet nach einem Luftduell unsanft auf den Boden. Der Mittelfeldmann landet mit dem Kopf zuerst, der Rest seines Körpers stürzt lose und völlig verbogen hinterher. Die Beine schleudern durch die Luft. Die Szene ist im Video kaum anzusehen.

Durch den Aufprall bleibt der 20-Jährige bewusstlos auf dem Boden liegen, wird aber sofort medizinisch behandelt und mit einer Trage vom Platz gebracht. Die Diagnose ist schnell klar: Er hat sich drei Wirbel gebrochen, dazu einen Finger. Es hätte weitaus schlimmer kommen können. Bei einer Computertomographie in der Uniklinik von Chosun wird bei einer weiteren Untersuchung festgestellt, dass nach der Genesung keine Beeinträchtigungen geben wird.

Ein Klub-Sprecher gibt zu Protokoll: "Er kann sich nur noch daran erinnern, wie er zum Kopfball gegangen ist. Dann verliert er die Erinnerung, bis er in der Notaufnahme wieder aufgewacht ist."

Der U20-Nationalspieler muss erst einmal im Krankenhaus bleiben. Laut Klub-Angaben wird er etwa drei Monate ausfallen.