Zlatan Ibrahimovic

Schweden

Ibrahimovic provoziert mit Macho-Sager

Artikel teilen

Aufregung um Interview von Schwedens Sportler des Jahres.

Superstar Zlatan Ibrahimovic (32) ist zum fünften Mal nacheinander zu Schwedens beliebtestem Sportler gewählt worden. Der Torjäger vom französischen Meister Paris St. Germain setzte sich in der am Mittwoch veröffentlichten Abstimmung der Zeitung "Aftonbladet" mit 58,7 Prozent der Stimmen durch.

Ibrahimovic, der mit Schwedens Nationalmannschaft die WM-Teilnahme verpasst hatte, siegte vor den Skilangläufern Charlotte Kalla, Johan Olsson und Marcus Hellner.

Aufregung um Macho-Sager
In einem Interview der Zeitung "Expressen" erklärte Ibrahimovic, er finde es normal, dass Männer im Fußball mehr Anerkennung bekämen als Frauen, obwohl sie fantastische Dinge erreicht hätten und viel mehr verdienen müssten.

Gleichzeitig wehrte er sich gegen einen Vergleich mit Schwedens Star-Stürmerin Lotta Schelin. "In ganz Europa vergleicht man mich mit Lionel Messi und Cristiano Ronaldo. Nur in Schweden will man meine Verdienste neben die einer Frau stellen", erklärte Ibrahimovic. Man solle ihn mit Menschen vergleichen, deren Rekorde er gebrochen habe.


 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo