Alaba: Aufregung um nächtlichen Ausflug

Nach Remis in Turin

Alaba: Aufregung um nächtlichen Ausflug

Artikel teilen

Einige Bayern-Spieler machten in Turin offenbar die Nacht zum Tag.

Die Bayern-Spieler dürften das 2:2-Unentschieden in Turin gegen Juventus ausgiebig gefeiert haben. Neben Arturo Vidal sollen auch David Alaba und Franck Ribery in Italien das Nachtleben genossen haben. Wie die deutsche "Bild" berichtet, soll das Duo nach dem offiziellen Bankett im "Prinicipe di Piemonte" noch weitergezogen sein und erst kurz nach halb fünf wieder im Hotel gewesen sein.

Keine Konsequenzen
Die Bayern sehen die nächtliche Tour der Profis allerdings gelassen: "Es gab keine Vorgaben der sportlichen Leitung an die Mannschaft. Jeder Spieler war selbst für seine Nachtruhe verantwortlich", beantwortete Mediendirektor Markus Hörwick eine "Bild"-Anfrage zu den Vorfällen.

Bei der Regenerations-Einheit am Mittwoch in der Früh waren alle Spieler wieder an Board. Am Samstag geht es für die Bayern-Profis mit dem Match gegen Wolfsburg in der Bundesliga weiter. "Das Training in Turin war dadurch nicht beeinflusst. Die Vorbereitung für Wolfsburg läuft planmäßig", so Hörwick gegenüber der "Bild".

Video zum Thema: Alaba und Ribery auf Snapchat
Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo