Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Skandal-Video

Bewusstlos geprügelt: Jetzt spricht der K.-o.-Schiri

Nach einem Platzverweis dreht ein Spieler durch und versetzt dem Schiri einen brutalen Faustschlag.

Dieser 5-Sekunden-Clip macht sprachlos und hat mit Sport rein gar nichts mehr zu tun. Bei einem Amateurfußball-Spiel in Deutschland wurde der Schiedsrichter brutal attackiert und schwer verletzt. Auslöser dürfte eine Rote Karte gewesen sein.
 

Brutale Attacke

Wie die „BILD“ berichtet, ereignete sich der Vorfall beim Spiel zwischen dem FSV Münster und dem TV Semd in der 11. Liga. Schiedsrichter Niels C. zeigt dem Münster-Spieler Hayri G. beim Stand von 0:2 die Gelb-Rote Karte. Der 28-jährige Spieler rastet daraufhin völlig aus und verpasst dem Unparteiischen einen Faustschlag ins Gesicht. Der Schiri sackt sofort zusammen und war sogar bewusstlos. Der Schläger kommt dem Mann nicht zur Hilfe, sondern läuft umgehend vom Platz.
 
 
Das Spiel wurde in der Folge in der 85. Minute abgebrochen. Der Schiedsrichter musste mit dem Hubschrauber in die Klinik geflogen werden. Niels C. geht es inzwischen besser. Auf Facebook meldete er sich nun erstmals über den Vorfall zu Wort. 
"Es war nicht nur ein Angriff auf mich als Schiedsrichter. Das war ein Angriff auf unseren Amateurfußball. Bitte beachtet aber, dass ich von einer Person angegriffen wurde. Ich distanziere mich von jeglichen Angriffen auf den gesamten Verein oder die Familie des Täters", schreibt der junge Referee. "Ich distanziere mich auch klar von der Debatte über die Herkunft des Spielers. Für mich macht dies keinen Unterschied. Ich glaube nicht, dass die AfD das Problem für die Gewalt auf unseren Sportplätzen ist, die AfD ist aber bestimmt auch nicht die Lösung. Ich wünsche mir, dass alle Spiele friedlich über die Bühne gehen. Allen Schiedsrichtern wünsche ich eine gute Spielleitung und genauso viel Spaß!“