Cristiano Ronaldo: 'Lieber Boxen als Fußball'

international

Cristiano Ronaldo: 'Lieber Boxen als Fußball'

Artikel teilen

Superstar Cristiano Ronaldo hat in einer DAZN-Dokumentation eine überraschende Aussage getroffen.

Er spielt sein Leben lang auf dem höchstem Niveau Fußball, wird für viele als bester Fußballer aller Zeiten gesehen. Doch abseits des Platzes hält Cristiano Ronaldo nicht viel davon sich ein Fußball-Match anzusehen. Er schaue lieber Boxen oder einen UFC-Fight. Viele Fans sind überrascht über diese Aussage, die der 35-Jährige im Gespräch mit Boxer Gennady Golovkin in einer DAZN-Dokumentation von sich gibt.

© Getty
Cristiano Ronaldo: 'Lieber Boxen als Fußball'
× Cristiano Ronaldo: 'Lieber Boxen als Fußball'

Kampfsport-Events seien für den fünffachen Weltfußballer demnach eine super Abwechslung. "Ich spiele für mein Leben gern Fußball, aber Fußball-Schauen ist eine andere Sache. Wenn ich mich zu Hause zwischen einem Fußball-Match oder einem Box- oder UFC-Kampf entscheiden muss, dann wähle ich Boxen", erzählt der Juventus-Stürmer.

© Getty
Cristiano Ronaldo: 'Lieber Boxen als Fußball'
× Cristiano Ronaldo: 'Lieber Boxen als Fußball'

Eine Karriere als Boxer wäre für den Portugiesen nicht in Frage gekommen: "Ich glaube nicht, dass ich ein guter Boxer gewesen wäre. Das ist ein harter Sport, dafür muss man geboren sein. Ich glaube, ich bin geboren, um Fußballer zu sein. Ich habe gespürt, dass ich dafür Talent habe. Beim Boxen stehst du alleine im Ring, das ist ein Riesenunterschied. Wir im Fußball sind eine Gruppe, scherzen beim Training herum."

Der Portugiese stand sogar mal im Ring! Er besuchte bei seiner Zeit bei Manchester United oft Box-Trainings, was ihm konditionell und körperlich sicher sehr viel gebracht hat.

OE24 Logo