Schalke

Deutsche Bundesliga

0:0 - Krisen-Schalke kann auch Mainz nicht schlagen

Die Lage bei Schalke scheint hoffnungslos: Auch unter Neo-Coach Dimitrios Grammozis kommen die Gelsenkirchner gegen Mainz nicht über ein torloses Remis hinaus.

Auch der fünfte Coach in dieser Saison brachte Schalke kein Glück: Nach dem Rauswurf von Christian Gross nach nur zwei Monaten stand gegen Mainz erstmals Dimitrios Grammozis an der Seitenlinie. Doch der gewünschte Trainereffekt blieb aus: Die einst so stolzen "Königsblauen" können auch Mainz nicht schlagen und trennen sich im Kellerduell 0:0. Schalke muss damit weiter auf den zweiten Liga-Sieg in dieser Saison überhaupt warten.

Mustafi vergibt beste Schalke-Chance

Der Abstiegskampf war gleich von Beginn zu spüren. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und lieferten sich eine zweikampflastige Anfangsphase. Nach etwas mehr als einer Viertelstunde hatte jedoch Schalke die erste Topchance: Nach Ecke von links kam Mustafi zum Kopfball, sein Abschluss fiel jedoch zu zentral aus - Mainz-Keeper Zentner konnte abwehren (18.).

Auf der anderen Seite wurden auch die Gäste gefährlich. Eine scharfe Hereingabe von Barreiro fand Da Costa, doch dessen Verlängerung mit der Fußspitze ging haarscharf am Tor vorbei (38.). In Summe war Mainz die gefährlichere Mannschaft. Die klare Bilanz nach Abpfiff: 19:2 Schüsse zugunsten der Mainzer. Beide Teams brachten nur zwei Abschlüsse aufs Tor.

ÖFB-Legionäre im Einsatz

Während Philipp Mwene durchspielte, wurde Kevin Stöger im Gegensatz zum jüngsten Startelfeinsatz erst in der 89. Minute bei Mainz eingetauscht. Dessen Team, das in vier der jüngsten fünf Spiele nicht verloren hat, konnte mit dem Punkt besser leben.

Bei den Schalkern, die in dieser Saison schon fünf Trainer hatten, kamen Alessandro Schöpf und Goalie Michael Langer nicht zum Zug. Die "Königsblauen" taumeln weiter ihrem vierten Bundesliga-Abstieg entgegen.