Neuer Trainer: Grieche soll Schalke retten

Das ist der neue Mann

Neuer Trainer: Grieche soll Schalke retten

Grieche Grammozis wird neuer Cheftrainer bei Schalke 04 - er ist bereits der fünfte Trainer in der laufenden Saison.

Dimitrios Grammozis wird neuer Cheftrainer beim FC Schalke 04. Wie der vom Abstieg bedrohte deutsche Fußball-Bundesligist am Dienstagabend bekanntgab, tritt der 42-jährige Grieche die Nachfolge von Christian Gross an und unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022.

Grammozis schnürte als Profi die Fußballschuhe u.a. für den Hamburger SV, den 1. FC Kaiserslautern und den 1. FC Köln. Seine zweite Karriere als Trainer startete Grammozis beim VfL Bochum, dort arbeitete er als Trainer der U19 und U23 und war Assistent bei den Profis, ehe er für eineinhalb Jahre bis Sommer 2020 den Zweitligisten SV Darmstadt coachte. Zuletzt war er vereinslos.

Grammozis hat "riesige Lust auf diese Aufgabe"

"Wir sind überzeugt davon, dass wir mit Dimitrios Grammozis den richtigen Trainer für das letzte Drittel der Saison gefunden haben", erklärt Peter Knäbel, aktuell sportlich Verantwortlicher bei Schalke. "Wir alle wissen um die sportliche Situation, aber völlig unabhängig davon stehen noch elf Bundesliga-Spiele aus – und die wollen wir so erfolgreich wie möglich absolvieren. Dafür ist Dimitrios aus unserer Sicht fachlich wie menschlich die richtige Wahl."

Grammozis meint: "Ich habe riesige Lust auf diese Aufgabe. Ich werde die kurze Zeit bis zum ersten Liga-Spiel nutzen, um mir mit meinem Trainer-Team ein möglichst umfassendes Bild von der Mannschaft zu machen – und natürlich wollen wir mit einem Sieg gegen Mainz starten."

Der 143-fache Bundesliga-Profi wird am Mittwoch das erste Mal mit der Mannschaft auf dem Platz stehen. Neben Ex-Rapid-Trainer Mike Büskens stößt Sven Piepenbrock als Assistent zum Trainer-Team. Bei den Schalkern stehen mit ÖFB-Teamspieler Alessandro Schöpf und Tormann Michael Langer auch zwei Österreicher unter Vertrag.