Bricht Alaba hier die Corona-Regeln?

Fauxpas im Training

Bricht Alaba hier die Corona-Regeln?

Artikel teilen

Corona ist noch immer in aller Munde. Sportler müssen sich deswegen an strenge Regeln halten, besonders, was den Sicherheitsabstand betrifft.

ÖFB-Teamspieler David Alaba ist im Bayern-Training diesbezüglich wohl ein kleiner Fauxpas passiert, als er im Kleingruppen-Training nach einem Tor jubelnd auf den Rücken von Zeugwart Sebastian Pflügler hüpft und ihn umarmt.

Die "Bild"-Zeitung habe ihn mit einem Foto vom Sprung erwischt. Nicht unbedingt eine gut überlegte Aktion von Alaba. Der ÖFB-Teamspieler ist für seine besonders herzhafte Art bei den Mitspielern beliebt, doch zu Corona-Zeiten gelten andere Regeln.

Wie die „Bild“ berichtete, tat Bayern bisher alles um die von den jeweiligen Ländern verlangten Abstände zwischen den einzelnen Spielern einzuhalten. Um den Abstand zu vergrößern, führten die anderen Bayern-Stars Müller, Boateng und Cuisance gestern einen neuen Gruß auf dem Platz ein: das „Abklatschen“ mit dem Fuß.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo