Wolfsburg: Kohfeldt weg - Kommt Hütter?

Trainer-Rochade

Wolfsburg: Kohfeldt weg - Kommt Hütter?

Artikel teilen

Der 39-jährige Florian Kohfeldt ist nicht mehr Trainer des VfL Wolfsburg. Adi Hütter soll im Gespräch als Nachfolger sein.

Der deutsche Fußball-Bundesligist reagierte am Sonntag auf eine sportlich verkorkste Saison und stellte den Coach des Liga-Zwölften gut sieben Monate nach seiner Verpflichtung frei. "Wir sind in vertrauensvollen und ehrlichen Gesprächen gemeinschaftlich übereingekommen, die Zusammenarbeit zu beenden", teilte Geschäftsführer Jörg Schmadtke mit.

Die Spitze des Clubs der Österreicher Xaver Schlager, Pavao Pervan und künftig auch Patrick Wimmer habe die Analyse der Saison am Samstagabend nach dem 2:2 gegen Meister Bayern München und am Sonntag fortgeführt und intensiviert. "Dabei sind wir zu der Erkenntnis gekommen, dass wir von Beginn an einer Drucksituation ausgesetzt wären, die eine zu große Bürde für Mannschaft, Trainer und Club bedeuten würde", teilte er weiter mit. Der Schritt überraschte nach verbesserten Leistungen des Clubs allerdings doch etwas.

Hütter zu Wolfsburg?

Für die Wolfsburger ist es der zweite Trainerwechsel in dieser Saison. Mark van Bommel hatte den Club im Sommer als Champions-League-Teilnehmer übernommen. Nach acht Spielen ohne Sieg musste der Niederländer schon im Oktober wieder gehen. Unter Kohfeldt mischte der Club nach schweren Niederlagen wie beim 0:3 in Augsburg und dem 1:6 in Dortmund im Abstiegskampf mit. 

Adi Hütter ist heißer Nachfolge-Kandidat auf den Wolfsburg-Posten. Geschäftsführer Jörg Schmadtke gilt als großer Fan des Österreichers. Bei Gladbach steht im Gegenzug Lucien Favre als Hütter-Nachfolger parat. 

OE24 Logo