Eberl

Deutsche Bundesliga

Eberl startet im Dezember bei RB Leipzig

Artikel teilen

Was schon länger als fix gegolten hat, wurde am Montagnachmittag fixiert. Max Eberl wird Geschäftsführer Sport bei RB Leipzig.

Max Eberl wird Geschäftsführer Sport bei RB Leipzig. Wie die Leipziger Bullen am Montagnachmittag bekanntgaben, soll der 48-Jährige seinen neuen Posten am 15. Dezember antreten. Der Vertrag läuft bis Sommer 2026.

Viele Punkte wurden bereits seit Längerem fertig ausverhandelt, lediglich der Startzeitpunkt war bis zuletzt noch nicht geklärt. Der bis 2026 laufende Vertrag bei Borussia Mönchengladbach wurde nach seinem gesundheitlichen Ruhestand im Jänner auf Eis gelegt. In seinem ersten Statement freut sich Eberl auf die neue Aufgabe: "Ich bin sehr glücklich, dass wir heute nun meinen Schritt zu RB Leipzig bekanntgeben können. Ich bin dankbar für die für mich notwendige Zeit der Erholung und fühle mich wieder bereit und voller Kraft, im Fußball arbeiten zu wollen. Ich komme zu einem Verein, der sich in den vergangenen Jahren rasant entwickelt hat, sehr ambitioniert ist und für eine klare Fußballphilosophie steht. Es herrscht hier ein riesiges Potenzial – im gesamten Club und der gesamten Region."

Laut BILD-Informationen sollen die Leipziger eine Ablösesumme von 2,5 Millionen Euro nach Gladbach überweisen. Je nach sportlichem Erfolg kann sich die Summe noch etwas erhöhen. Eine realistische Annahme liegt bei etwa einer zusätzlichen Million Aufschlag.

Langes Warten um Nachbestellung

RB Boss Oliver Mintzlaff hat eine "1a-plus-Lösung" nach der jüngsten sportlichen Misere versprochen, die ihm mit der Verpflichtung von Eberl wohl gelungen ist. "Mit Max Eberl konnten wir die Position des Geschäftsführers Sport mit unserem absoluten Wunschkandidaten besetzen. Wir beschäftigen uns schon länger mit Max, haben seine schwierige Situation aber immer respektiert und freuen uns nun sehr, die Zusammenarbeit im Dezember beginnen zu können".

Mintzlaff zur langen Wartezeit, um einen neuen Sportdirektor zu bestellen: "Es war sicherlich ein relativ langer Zeitraum, bis wir diesen seit fast eineinhalb Jahren vakanten Posten des Sportdirektors neu besetzen konnten. Doch uns war immer wichtig, dafür einen absoluten Top-Mann zu holen, der RB Leipzig langfristig weiterentwickeln und auf das nächste Level heben kann – genau diesen starken Mann haben wir in Max Eberl gefunden und für uns begeistern können."

Bislang mussten die Bullen seit dem Abschied von Markus Krösche, der sich im April 2021 zu Eintracht Frankfurt verabschiedet hat, ohne Sportdirektor auskommen.

Max Eberl ergänzt damit künftig die Geschäftsführung um Oliver Mintzlaff (Vorsitzender), Florian Hopp (Finanzen / CFO) und Johann Plenge (Unternehmensentwicklung / CSO). Bei seinen Vorgängern Markus Krösche und dem aktuellen ÖFB-Teamchef Ralf Rangnick war dies nicht der Fall.

OE24 Logo