Enthüllt: Diese Spieler waren gegen Kovac

Nach Hoeneß-Sager

Enthüllt: Diese Spieler waren gegen Kovac

Diese Bayern-Stars ließen die Stimmung beim Rekordmeister kippen.

Bayern-Präsident Uli Hoeneß ließ am Samstag im ZDF-Sportstudio aufhorchen. Der 67-Jährige sagte, dass Niko Kovac den Rückhalt seines Teams verloren hätte. Nach dem 1:5-Debakel gegen Eintracht Frankfurt sah sich der Verein gezwungen, Maßnahmen zu ergreifen. "Es hat sicherlich Strömungen innerhalb der Mannschaft gegeben, die den Trainer weghaben wollten. Deswegen hat die Führung entsprechend reagiert", so Hoeneß während der ZDF-Sendung.
 
Die "Bild"-Zeitung hat nun die Namen der Kovac-Gegner in der Kabine enthüllt. Demnach haben sich einige sehr namhafte Bayern-Stars gegen den Trainer gestellt.
 
  • Wenig überraschend war Thomas Müller von seinem Reservisten-Dasein wenig begeistert. Auch der Notnagel-Satz von Kovac dürfte die Laune des 30-jährigen Ex-Weltmeisters nicht gehoben haben.
  • Manuel Neuer verteidigte den Trainer immer wieder öffentlich, rückte in den letzten Wochen aber davon ab. Nach der Fast-Blamage in Bochum sagte der 33-Jährige: „Wir müssen darüber nachdenken, wie wir uns präsentieren. Nach dem Frankfurt-Match legte Neuer dann nach: „Ich glaube, die kommenden Tage werden sehr unruhig.“
  • Joshua Kimmich wurde zunehmend zu einem Taktik-Kritiker. Der 24-Jährige beanstandete immer wieder das unstrukturierte Bayern-Spiel. Kimmich sah laut "Bild" unter Kovac seine Weiterentwicklung gefährdet.
  • Kritik soll am Ende auch von Javi Martínez, Thiago und sogar von Robert Lewandowski gekommen sein. Der Super-Stürmer bemängelte dabei auch die Kaderplanung. „Eine Achse, die nur aus Neuer und Lewandowski besteht, ist zu wenig.“