Ex-Bayern-Coach plante mit Neuer im Mittelfeld

Vom Tormann zum Feldspieler

Ex-Bayern-Coach plante mit Neuer im Mittelfeld

Pep Guardiola plante mit Welttorhüter Manuel Neuer im Mittelfeld.

Was wäre das für eine Schlagzeile gewesen? - "Manuel Neuer, Weltmeister und Welttorhüter von Pep Guardiola im Mittelfeld aufgestellt". Dieses Szenario war anscheinend tatsächlich eine Überlegung des Star-Trainers, dies deckte Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz-Rummenigge unlängst im Münchner Mitgliedermagazin "51" auf.

"Manuel hat den Fußballer im Torwart erfunden und diese Position revolutioniert. Ich weiß noch, wie Pep Guardiola nach dem Gewinn einer Meisterschaft ernsthaft die Idee hatte, ihn für ein Spiel im Mittelfeld aufzustellen", schreibt Rummenigge. Der 64-Jährige hätte Pep anschließend "nur mit Mühe von dieser Idee abbringen" können.

Rummenigge habe die Gefahr als zu groß erachtet, dass dem Klub diese Maßnahme "vielleicht als Arroganz ausgelegt" worden wäre. Den Auftritt im Bayern-Mittelfeld hätte er seinem Torhüter jedoch zugetraut: "Ich bin überzeugt: Manu hätte auch im Mittelfeld eine gute Figur abgegeben."