Kahn spricht Klartext zu Alaba-Situation

deutschland

Kahn spricht Klartext zu Alaba-Situation

Artikel teilen

Oliver Kahn hat sich äußerst skeptisch zu einer Vertragsverlängerung von David Alaba geäußert.

Verlässt Alaba Bayern oder bleibt er doch noch beim deutschen Meister? Wir werden es erst 2021 erfahren. Wie ein Kaugummi zogen sich zuerst die Verhandlungen und dann das folgende mediale Getrommel. Bayern und Alaba schoben sich gegenseitig die Schuld zu, warum es noch nicht zu einer Einigung gekommen sei. Die Verhandlungen liegen momentan auf Eis.

Oliver Kahn, Ex-Weltklasse-Keeper und Vorstand bei Bayern, glaubt nicht mehr an eine Vertragsverlängerung. "Ich wüsste im Moment nicht, wie das passieren sollte," so Kahn zur "Sportbild".

Kahn skeptisch zu Alaba-Situation

"Wir haben David Alaba den roten Teppich ausgerollt und sind an unsere Grenzen gegangen. David und speziell sein Berater Pini Zahavi sind nicht über diesen roten Teppich gegangen", stellt der 51-Jährige klar. Laut Kahn würde es so aussehen, als "orientiere er sich um". Das sei zu akzeptieren.

Alaba will sich nicht mehr dazu äußern. Am Dienstag meinte er: "Ich weiß, dass das ganze Drumherum dazugehört, aber zu dem Thema habe ich schon viel gesagt und möchte dem eigentlich nichts mehr hinzufügen. Mein persönliches Gefühl hat sich nicht verändert. Ich bin froh, Teil dieser Mannschaft zu sein. Ich habe Vertrag bis Sommer und wir haben uns als Mannschaft hohe Ziele gesetzt, die ich erreichen will."

OE24 Logo