Konrad Laimer

Transfer-Poker

Laimer will "um alles spielen"

Artikel teilen

Der umworbene Konrad Laimer sieht sich in Zukunft bei einem Club, der um Titel mitspielt.  

"Die Frage sollte man sich jeden Sommer stellen, was für einen persönlich der nächste Schritt ist. Ich bin ein Typ, der sehr ehrgeizig ist, der irgendwann mal um alles spielen will", sagte der 24-Jährige im Podcast "Kicker meets DAZN". Laimer steht bei RB Leipzig bis 2023 unter Vertrag. Zuletzt häuften sich Berichte, wonach unter anderen Bayern München am Salzburger interessiert ist.

Konkrete Gedanken über seine Zukunft will sich Laimer erst nach dem Saisonende machen. "Es ist wichtig, sich auf das Hier und Jetzt zu konzentrieren, weil es keinen Sinn hat, sich Gedanken über was anderes zu machen, wenn du hier noch nicht fertig bist", sagte Österreichs Internationaler. Er sei der Typ, der sich zum richtigen Zeitpunkt Gedanken mache. "Es gibt keinen Stress, schnell etwas zu entscheiden."

Von Rangnick-Bestellung überrascht

Mit Leipzig kann Laimer in dieser Saison noch den DFB-Pokal gewinnen, im Finale wartet Freiburg. Im Halbfinale der Europa League war zuletzt gegen die Glasgow Rangers Endstation, in der Bundesliga liegt RB als Vierter vor der letzten Runden auf Champions-League-Kurs. Neben Bayern mit Ex-Leipzig-Trainer Nagelsmann sollen auch Clubs aus England Laimers Auftritte genau beobachten. Auf die Gerüchte angesprochen, meinte der Mittelfeldspieler: "Es ist schön, dass so Namen mit deiner Person in Verbindung gebracht werden. Das zeigt, dass du was gut gemacht hast."

Laimer äußerte sich auch über Bestellung von Ralf Rangnick zum neuen ÖFB-Teamchef. "Ich war auch überrascht. Ich habe davor nie etwas gehört. Aber ich freue mich, habe schon lange mit ihm zusammengearbeitet. Zuerst bei Salzburg und dann in Leipzig ein Jahr als Coach. Ich bin gespannt, es kann sehr, sehr interessant werden für uns", meinte der vormalige Salzburg-Profi.
 

OE24 Logo