Nach Ancelotti-Aus: Bayern nur Remis

Deutsche Bundesliga

Nach Ancelotti-Aus: Bayern nur Remis

Bayern erreicht gegen Hertha nur ein 2:2-Unentschieden.

Der FC Bayern hat mit Interimstrainer Willy Sagnol den nächsten Rückschlag hinnehmen müssen. Drei Tage nach dem Rauswurf von Chefcoach Carlo Ancelotti kamen die Münchner am Sonntag in der deutschen Fußball-Bundesliga nicht über ein 2:2 bei Hertha BSC hinaus. Mats Hummels (10.) und Robert Lewandowski (49.) trafen für den Rekordmeister, der erneut nicht überzeugte.

Ondrej Duda (51.) und Salomon Kalou (56.) retteten den Berlinern, bei denen Valentino Lazaro ab der 75. Minute sein Liga-Debüt feierte, einen durchaus verdienten Punkt. Die Bayern, bei denen David Alaba durchspielte und Franck Ribery mit Verdacht auf eine schwere Knieverletzung ausschied, verbesserten sich durch das Remis zwar auf Rang zwei, haben aber bereits fünf Punkte Rückstand auf Borussia Dortmund.

Hertha Berlin brachte nach großem Kampf das 2:2 gegen die Bayern über die Zeit und jubelt verdient über einen Punktgewinn. Nach der ersten Halbzeit mit dem Führungstreffer durch Hummels kam die Hertha gut aus der Pause, wurde dann aber eiskalt erwischt. Lewandowski setzte sich glänzend gegen Stark durch und schob locker ins kurze Eck zum 2:0 ein. Nur zwei Minuten später klingelte es auf der anderen Seite. Haraguchi legte ein famoses Solo auf den Rasen und Duda verwertete die sehenswerte Vorarbeit zum Ansclhusstreffer.

Berlin blieb weiter dran und kam fünf Minuten nach dem Anschluss sogar zum Ausgleich. Kalou blieb frei vor Ulreich cool und machte das 2:2. Ribéry musste kurze Zeit später mit verdrehtem Knie raus - er befindet sich auf dem Weg ins Krankenhaus. Bayern drückte in der Schlussphase nochmal, präsentierte sich aber nicht bissig genug. So vergeben die Münchner das zweite Mal in Folge eine 2:0-Führung in einem Ligaspiel und liegen bereits fünf Punkte hinter dem BVB auf dem zweiten Rang. Die Hertha ist nun Zehnter.