Schalkes Horror-Serie geht weiter - 0:2 gegen Freiburg

Deutsche Bundesliga

Schalkes Horror-Serie geht weiter - 0:2 gegen Freiburg

Artikel teilen

Der FC Schalke 04 hat auch gegen den SC Freiburg das ersehnte Ende seiner fast beispiellosen Misserfolgsserie verpasst.

Nach dem verdienten 0:2 (0:0) gegen die Breisgauer wartet die Mannschaft von Trainer Manuel Baum nach einer erneut erschreckenden Leistung nun seit 28 Spielen auf einen Erfolg in der deutschen Fußball-Bundesliga. Der Negativrekord von Tasmania Berlin (31 Spiele ohne Sieg 1965/66) rückt bedrohlich nahe.
 
Der Freiburger Roland Sallai war mit seinem Doppelpack (50., 68.) der entscheidende Mann des Spiels. SC-Trainer Christian Streich hatte den Ungarn als einzigen neuen Spieler im Vergleich zum 2:0 gegen Arminia Bielefeld in die Startformation genommen - und durfte sich bestätigt sehen. Während die Freiburger mit dem Österreicher Philipp Lienhart nach vier Spielen ohne Niederlage sich aus der Gefahrenzone vorerst verabschiedet haben, werden die Königsblauen die Feiertage im Keller der Tabelle verbringen. Dabei hatte Trainer Baum vor den letzten drei Spielen vor Weihnachten sieben Punkte gefordert.
 
Die Freiburger hatten mehr Ballbesitz und agierten ballsicherer. Viel machten sie aus ihren Vorteilen vorerst aber nicht. Nach der Pause erwischten die Gäste den besseren Start. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff vollendete Sallai per Kopf, als der Stürmer mit seinem dritten Saisontor auf 2:0 erhöhte, war das Spiel entschieden.
OE24 Logo