Schock: Bayern-Boss schwer verletzt

Jagdunfall

Schock: Bayern-Boss schwer verletzt

Der Vorstand erlitt bei einem Jagdunfall in Tirol schwere Verletzungen.

Der Finanzchef und stv. Vorstandsvorsitzende des FC Bayern München, Jan-Christian Dreesen (im Bild ganz rechts), ist Donnerstag bei einem Jagdunfall in Brandenberg im Bezirk Kufstein schwer verletzt worden. Dies berichtete der ORF Tirol.

Dreesen war gerade auf dem Weg zu seinem Auto und hatte seine Waffe geschultert, als sich plötzlich ein Schuss löste und ihn an der linken Hand traf. Der 50-Jährige erlitt Verletzungen an den Fingern. Ein Begleiter brachte ihn mit dem Wagen talwärts, wo er vom alarmierten Notarzt-Team erstversorgt wurde.

Dann wurde Dreesen in die Innsbrucker Klinik gebracht. Laut dem Bericht befindet er sich auf der Normalstation. Die Polizei wollte auf Nachfrage nicht bestätigen, dass es sich bei dem Verletzten um Dreesen handelte.

Seit 2013 Finanzvorstand

Der Jagdunfall sei allerdings von der Exekutive so aufgenommen worden. Dabei sei das Gewehr sichergestellt worden. Die Ermittlungen waren zu jenem Zeitpunkt noch nicht abgeschlossen. Dreesen, vorher Vorstand der Bayerischen Landesbank, war im Jahr 2013 Karl Hopfner als Finanzvorstand nachgefolgt.

Der Jagdunfall hatte sich gegen 19.30 Uhr im Bereich eines Forstwegs nördlich der Rumpfalm ereignet.