Streik! Hinteregger sorgt für Eklat

Termin geschwänzt

Streik! Hinteregger sorgt für Eklat

ÖFB-Verteidiger hat mit seiner nächsten Aktion erneut Öl ins Feuer gegossen.

Martin Hinteregger will nicht mehr für Augsburg spielen, sondern zu Eintracht Frankfurt wechseln. Das ist allen Beteiligten klar. Die Klubs stecken jedoch in zähen Verhandlungen, feilschen um die Ablösesumme. Adi Hütters Eintracht bietet 10 Millionen, um den zuerst nur ausgeliehenen Hinteregger aus seinem Vertrag bei Augsburg rauszukaufen. Augsburg fordert derzeit 13 Millionen.
 
Mitten in diesem Verhandlungskrimi setzt Hinteregger ein Zeichen, und zwar ein äußerst provokantes. Wie die deutsche „BILD“ berichtet, hat der Österreicher den Termin für das neue Augsburg-Teamfoto einfach geschwänzt. Der 26-Jährige will sich offenbar nach Frankfurt schwänzen.
 
Hinteregger absolviert wegen einer Rippenverletzung derzeit ein individuelles Rehabilitationsprogramm in Salzburg. Am Sonntag soll er aber wieder zur Mannschaft stoßen und mit ins Trainingslager nach Tirol reisen. Ob der ÖFB-Star dann noch Spieler von Augsburg ist, bleibt abzuwarten.