Wunschspieler sagt den Bayern ab

Transfer-Watsche

Wunschspieler sagt den Bayern ab

Artikel teilen

Bayern wollten Topstar verpflichten – dieser hat aber keinen Bock.

Der FC Bayern München ist auf der Suche nach neuen Spielern. Vor allem in der Offensive will sich der deutsche Rekordmeister spätestens im Sommer verstärken und Ersatz für die alternden Flügelstürmer Franck Ribéry und Arjen Robben finden. Dabei mussten die Bayern nun aber eine Absage hinnehmen.

"Überhaupt kein Thema"

Wie die „BILD“-Zeitung berichtet, sagte ausgerechnet Wunschspieler Paulo Dybala ab. Gegenüber der "Sport-BILD" schloss der Argentinier einen Transfer aus: „Ich bin total happy, für Juventus zu spielen. Wir haben große Ziele, und darauf konzentriere ich mich. Der Transfermarkt ist überhaupt kein Thema für mich.“

© Marco BERTORELLO / AFP
Paulo Dybala

Dybala steht bei Juventus noch bis 2022 unter Vertrag, stand zuletzt aber im Schatten von Cristiano Ronaldo. Für Bayern war der Jungstar der absoluter Wunschspieler. Karl-Heinz Rummenigge sagte bereits „Es gibt derzeit einige hervorragende Spieler auf dem Markt. Wenn ich an einen denke, den ich gerne zum FC Bayern bringen würde, fällt mir einer wie Dybala ein …“ Daraus wird nun aber wohl nichts.

OE24 Logo