Hammer: Arnie-Wechsel nach China wohl geplatzt

Irres Transfer-Theater

Hammer: Arnie-Wechsel nach China wohl geplatzt

 Laut 'The Sun' - ÖFB-Teamspieler offenbar gegen Bournemouth nicht im Kader.

Laut der englischen Tageszeitung "The Sun" ist der Wechsel von Marko Arnautovic von West Ham zu Shanghai SIPG geplatzt. Demnach soll der chinesische Meister das Interesse an Österreichs Fußballer des Jahres verloren haben.

Zudem berichtete die Zeitung, dass Arnautovic am Samstag auswärts gegen Bournemouth nicht im Kader steht, da er gemäß einer nicht genannten Quelle "nicht in der geistigen Verfassung ist, zu spielen".

Wenige Stunden vor Bekanntwerden des geplatzen Deals hatte West-Ham-Coach Manuel Pellegrini noch gemeint, dass er sich auf eine Zeit ohne Arnautovic einstellen müsse.

Shanghai SIPG hatte erst kürzlich im Tauziehen um den ÖFB-Star nachgebessert. Das Angebot des chinesischen Fußball-Großclubs für den West-Ham-Stürmer soll bei 45 Millionen Pfund (49,99 Mio. Euro) gelegen haben. Das neue Offert lag damit rund zehn Millionen Euro über der in der Vorwoche genannten Summe, die Shanghai bereit war, zu bezahlen.

West Ham hatte stets erklärt, den Wiener nicht abgeben zu wollen. Nach dem 1:0 gegen Arsenal am Wochenende erklärte Trainer Manuel Pellegrini jedoch: "Der Club muss schauen, was das Beste für den Club, den Spieler und jeden ist. Ich hoffe, dass die beste Entscheidung für alle getroffen wird." Der wechselwillige Arnautovic verabschiedete sich bei seinem Austausch mit Klatschen und Winken von den Fans.