Manchester United verpasst Champions-League-Plätze

Blamage beim Schlusslicht!

Manchester United verpasst Champions-League-Plätze

ManUnited verpasste durch 1:1 in Huddersfield CL-Startplatz.

Manchester United ist in der kommenden Saison nicht in der Fußball-Champions-League vertreten. Englands Rekordmeister erreichte am Sonntag in der vorletzten Runde auswärts gegen das abgeschlagene Schlusslicht Huddersfield nur ein 1:1 und hat damit als Tabellensechster keine Chance mehr, unter die Top vier zu kommen.

Scott McTominay brachte United in der achten Minute standesgemäß in Führung, doch Isaac Mbenza sorgte mit seinem Tor in der 60. Minute für den sensationellen Punktgewinn des Absteigers, der 13 der 14 vorangegangenen Partien verloren hatte. Die Mannschaft von Ole Gunnar Solskjaer wiederum hat von ihren jüngsten acht Pflichtspielen nur eines gewonnen.

Im Gegensatz zu Manchester United darf Chelsea mit der Champions League planen. Die "Blues" gewannen daheim gegen Watford dank Treffer von Ruben Loftus-Cheek (48.), David Luiz (51.) und Gonzalo Higuain (75.) mit 3:0 und lagen als neuer Dritter einen Punkt vor Tottenham sowie fünf Zähler vor dem Fünften Arsenal, der wenig später Brighton empfing.

 

Weiter Spannung im englischen Titelkampf

Der Kampf um den englischen Fußball-Meistertitel bleibt spannend. Liverpool übernahm am Samstag mit einem 3:2-Auswärtssieg gegen Newcastle wieder die Tabellenspitze und liegt zwei Punkte vor Titelverteidiger Manchester City. Allerdings hat der Titelverteidiger noch zwei Partien auszutragen, während den "Reds" nur ein weiteres Liga-Match bevorsteht.
 
Trainer Jürgen Klopp zeigte sich nach dem mühevollen Erfolg in Newcastle von seiner Mannschaft begeistert. "Es war ein harter Kampf und ein Sieg der Leidenschaft, des Herzens und des Willens", erklärte der Deutsche.
 
Sein Team könnte die Liga mit 97 Punkten beenden - und trotzdem die erste Meisterschaft seit 1990 verpassen. Wie bitter das wäre, zeigt ein historischer Rückblick: In der gesamten Premier-League-Geschichte holte nur eine Mannschaft in einer Saison mehr als 97 Zähler, und zwar Manchester City im Vorjahr (100). "Meine Spieler werfen absolut alles, was sie haben, auf den Platz. Ob es am Ende reicht oder nicht, ist Schicksal", sagte Klopp.
 
Liverpool trifft in der letzten Runde daheim auf den Siebenten Wolverhampton, ManCity empfängt am Montag den Neunten Leicester und ist zum Abschluss beim Tabellen-17. Brighton zu Gast, der seit Samstag nicht mehr in Abstiegsgefahr ist. Vor dem Premier-League-Finish rückt beim einstigen Rekordchampion allerdings die Champions League in den Mittelpunkt. Am Dienstag muss im Semifinal-Rückspiel an der Anfield Road gegen den FC Barcelona ein 0:3 aufgeholt werden.
 
In dieser Partie wird Stürmer Robert Firmino definitiv fehlen, der Brasilianer wird laut Klopp wegen einer Muskelverletzung nicht rechtzeitig fit. Besser sieht die Lage bei Mohamed Salah aus, der in Newcastle nach einem Zusammenstoß mit Goalie Martin Dubravka mit einer Kopfblessur vorzeitig vom Platz musste. "Es geht ihm gut, aber natürlich müssen wir noch abwarten", meinte Klopp.
 
Personalsorgen gibt es auch bei Barcelona. Der französische Weltmeister Ousmane Dembele wurde beim 0:2 bei Celta schon in der Anfangsphase ausgetauscht, der Franzose erlitt wie sie oft in den vergangenen Monaten eine Muskelverletzung und steht in Liverpool wohl nicht zur Verfügung. Immerhin reisen die Katalanen ausgerastet auf die Insel, denn in Vigo war kein einziger Spieler von Beginn an im Einsatz, der im Hinspiel gegen Liverpool in der Anfangself gestanden war.