Ex-Ried-Kicker schockt mit Horror-Foul

Brutalo-Attacke in Schweiz

Ex-Ried-Kicker schockt mit Horror-Foul

Artikel teilen

Sandro Wieser fliegt vom Platz, ihm droht eine Strafanzeige.

Hässliche Attacke in der Schweizer Super-League bei der Partie zwischen Aarau und dem FC Zürich! In der 18. Minute kommt der Ex-Rieder Sandro Wieser zu spät in den Zweikampf und rauscht seinem Gegenspieler Gilles Yapi mit gestrecktem Bein ins Knie. Das Knie des Zürchers knickt sofort weg, der Spieler muss mit der Bahre vom Platz getragen werden. Auch für Wieser ist die Partie vorzeitig zu Ende, er fliegt mit Rot.

Eine endgültige Diagnose nach der Brutalo-Attacke steht zwar noch aus, das Knie des Zürich-Kickers wurde aber ordentlich in Mitleidenschaft gezogen. Coach Urs Meier: "Laut ersten Informationen ist das ganze Knie zerfetzt. Alle Seiten- und Kreuzbänder seien gerissen und auch der Meniskus ist kaputt."

Strafanzeige droht
Für Wieser, der sich auf Facebook mittlerweile für sein Foul entschuldigte, hat die Partie möglicherweise sogar ein gerichtliches Nachspiel. Zürich-Boss Ancillo Canepa kündigte gegenüber dem "Blick" an, Strafanzeige wegen vorsätzlicher Körperverletzung einzureichen. "Ich kann so etwas einfach nicht akzeptieren. Das wird Konsequenzen haben", poltert Canepa.

Sehen Sie hier das Brutalo-Foul!

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo