Astori

Weitere Fußball-Ligen

Nach Bericht: Das Rätsel um Astoris Tod

Artikel teilen

Er starb im Alter von 31 Jahren. Die Umstände sind jedoch noch unklar.

Die Trauer sitzt tief: Am Sonntag vor dem Spiel gegen Udinese verstarb Davide Astori in seinem Hotelzimmer. Mit nur 31 Jahren. Er soll einen Herzinfarkt erlitten haben. Die Hintergründe seines plötzlichen Todes sind aber weiterhin unklar. Am Montag nahm die italienische Justiz deshalb ihre Arbeit auf.

Es seien Ermittlungen gegen Unbekannt wegen des Verdachts fahrlässiger Tötung, sagte der Staatsanwalt von Udine, Antonio de Nicolo, dem Radiosender Rai. Dieses Vorgehen sei in einem derartigen Fall "obligatorisch".

Die Autopsie des Leichnams soll laut Angaben seines Klubs Fiorentina am Dienstag erfolgen, das Begräbnis von Astori ist für Donnerstag in Florenz in der Basilika Santa Croce geplant. Bis dahin muss das Todes-Rätsel geklärt werden. Nur vier Tage zuvor hatte der Innenverteidiger laut Medienberichten einen Gesundheitscheck durchlaufen. Ohne Auffälligkeiten.

"Wurde keine Substanzen entdeckt"

De Nicolo: "Wir müssen herausfinden, ob Astoris Tod ein tragischer Vorfall ist, oder ob jemand hätte bemerken sollen, wie es um ihn gesundheitlich stand." Im Zimmer, gab er zu verstehen, hätten die Ermittler keine Beweise gefunden. "Es war alles in völliger Ordnung. Es wurden keine Substanzen entdeckt, die zum Tod geführt haben könnten."

Astori begann seine Karriere beim AC Mailand und spielte danach unter anderem für Cagliari sowie die AS Roma. Für Italien bestritt er 14 Länderspiele und erzielte ein Tor. Am Montag war seine Vertragsverlängerung in Florenz, wo er seit 2015 kickte, geplant. Dazu kam es nicht. Astori hinterlässt eine zweijährige Tochter.

OE24 Logo