Rostow muss Fans aussperren

fussball-ligen

Rostow muss Fans aussperren

Artikel teilen

Rostow muss wegen Rassismus 1.500 Fans gegen PSV aussperren.

Der russische Champions-League-Teilnehmer FK Rostow ist vom Europäischen Fußballverband (UEFA) mit einer Teilsperre des eigenen Stadions beim Heimspiel gegen den PSV Eindhoven am 28. September belegt worden. Ausschlaggebend dafür sei rassistisches Verhalten der Fans im Champions-League-Play-off-Rückspiel gegen Ajax Amsterdam gewesen, teilte die UEFA am Freitag auf ihrer Webseite mit.

Erstmals Champions League
In Summe muss Rostow 1.500 Sitzplätze im Stadion Olimp-2 freilassen, konkretisierte die UEFA. Der Club aus dem Süden Russlands hatte in der vergangenen Saison der Meisterschaft den zweiten Platz belegt und spielt heuer erstmals in der Champions League. In der Gruppe D sind neben Eindhoven auch Bayern München mit David Alaba und Atletico Madrid Gegner.

OE24 Logo