Geldwäsche-Affäre: Benzema verhört

Fußball International

Geldwäsche-Affäre: Benzema verhört

Artikel teilen

Laut "Liberation" bereits im September des Vorjahres.

Frankreichs Fußball-Teamstürmer Karim Benzema ist in einem Fall von Geldwäsche als Zeuge von den Behörden einvernommen worden. Einen diesbezüglichen Bericht der Tageszeitung "Liberation" bestätigte am Freitag eine dem Spieler nahestehende Quelle. Die Anhörung sei bereits im September des Vorjahres erfolgt.

Der Bericht wirft weniger als drei Monate vor dem Start zur Heim-EURO erneut ein schiefes Licht auf Benzema. Der Angreifer von Real Madrid wird bereits beschuldigt, bei einer Erpressung von Nationalteam-Kollege Mathieu Valbuena als Komplize der Erpresser vermittelt zu haben. Benzema bestreitet dies.

Laut "Liberation" untersucht die Staatsanwaltschaft von Paris seit September den Erwerb eines kleinen Geschäfts durch eine Firma, an der Benzema Aktien hält. Das Restaurant soll später mit hohem Verlust weiterverkauft worden sein. Benzema soll dabei viel Geld verloren haben. Wie der ermittelnde Beamte in dem Bericht betont, wird eine direkte Beteiligung des 28-Jährigen in der Causa bisher ausgeschlossen.

OE24 Logo