Godin unterstützt Machtwechsel

Umbruch in Uruguay

Godin unterstützt Machtwechsel

Atlético-Kicker ist positiv gestimmt nach FIFA-Übernahme

Diego Godin, Kapitän der Nationalmannschaft Uruguays, hat sich am Mittwoch wohlwollend über die Übernahme des nationalen Verbandes durch den Weltverband geäußert. Die Spieler würden diese Entscheidung "ausdrücklich unterstützen". "Es ist Zeit, dass der Fußball-Verband in Uruguay nach dem Willen der Involvierten geführt wird, und nicht über externen Druck nach Interessen von Dritten."
 
 
Der 32-jährige Abwehrspieler von Atlético Madrid erklärte auf Twitter, dass die Entscheidung "notwendig ist, um die Prinzipien von Transparenz, Demokratie und Pluralität im Verband zu stärken."
Der Weltverband FIFA hatte zuvor die Kontrolle über den uruguayischen Fußballverband AUF übernommen, weil dieser nach dem überraschenden Rücktritt seines Präsidenten Wilmar Valdez Ende Juli führungslos ist. Es wurde laut Angaben des südamerikanischen Kontinentalverbandes CONMEBOL vom Dienstag ein Regularisierungsausschuss eingesetzt, um die Verbandsgeschäfte in Ordnung zu bringen. Bis Ende Februar 2019 wird das Komitee "die Statuten überarbeiten" und Neuwahlen organisieren.