Hammer: Peru-Kapitän darf nicht zur WM

Dopingsünder?

Hammer: Peru-Kapitän darf nicht zur WM

Artikel teilen

Peru-Kapitän Guerrero versäumt wegen Dopingsperre WM.

Perus Nationalteam-Kapitän Paulo Guerrero muss bei der Fußball-WM 2018 in Russland zuschauen. Wie die FIFA-Disziplinarkommission am Donnerstag entschied, wurde der Stürmer wegen eines Dopingvergehens rückwirkend mit 3. November 2017 für ein Jahr gesperrt.

Der 33-Jährige wurde nach dem WM-Qualifikationsmatch Perus gegen Argentinien am 5. Oktober in Buenos Aires positiv auf den Kokain-Metaboliten Benzoylecgonin getestet. Guerrero ist derzeit bei Flamengo Rio engagiert und spielte früher unter anderem für den FC Bayern und den Hamburger SV.

OE24 Logo