1. Training in Köln

Hosiner trifft seinen Lebensretter

Artikel teilen

Hosiner und Internist Udo Martin treten gemeinsam vor die Presse.

Philipp Hosiner hat mit dem 1. FC Köln am Mittwoch die Vorbereitung auf die Saison 2015/16 aufgenommen. Der Angreifer war erst Montagabend zum deutschen Fußball-Bundesligisten um Cheftrainer Peter Stöger gewechselt und am Tag darauf noch in seine burgenländische Heimat geflogen.

Treffen mit Lebensretter
An seinem ersten Arbeitsag beim neuen Klub kam es für Hosiner zu einem besonderen Treffen. Der Burgenländer traf auf Internist Udo Martin, der beim Ex-Austrianer im Jänner den Nieren-Tumor entdeckte und ihm damit vermutlich das Leben rettete.

Der Arzt schilderte den anwesenden Journalisten noch einmal die Situation beim Medizin-Check in der Winterpause. Der erste Veracht sei nach einem Ultraschall gekommen, weitere Untersuchungen haben dann die erste Diagnose bestätigt. "In dem Moment, wo man die Diagnose hat, ist das schon kritisch. Das war auch ganz ganz schwer für ihn, aber als sich dann Gott sei Dank bestätigt hat, dass es sich um einen Tumor handelt, der eigentlich gut zu behandlen ist, hat sich das Ganze entschärft", erklärte der Arzt, der Hosiner nun aber eine hervorragende Fitness attestierte.

"Wurde perfekt operiert"
"Es war natürlich ein Riesenschock. Ich bin zum Medizin-Check gekommen und davon ausgegangen, dass ich danach einen Vertrag unterschreibe. Dann bekommt man so eine Diagnose. Aber wenige Minuten danach war ich froh, dass es entdeckt worden ist, weil es gefährlich gewesen wäre, mit so einem Tumor zu spielen. Es wurde aber perfekt operiert" , erinnert sich Hosiner an die schwierigen Monate zurück.

Köln gastiert ab kommendem Montag bis 3. Juli in Bad Tatzmannsdorf, im Trainingslager wird auch ein Testspiel gegen Drittligist VfL Osnabrück (11. Juli) absolviert. Vom 19. bis 26. Juli steht in Kitzbühel dann eine zweite Vorbereitungsmaßnahme der Rheinländer in Österreich auf dem Programm.

 



 

OE24 Logo