Fiorentina hat kein Interesse mehr

Grillitsch-Wechsel gescheitert: "Mochten das Gerede des Vaters nicht"

Teilen

Nun signalisiert  Mourinhos AS Roma Interesse für den ÖFB-Spieler  

Nach mehrwöchigen Gespräche sind die Verhandlungen zwischen dem Serie A-Club AC Fiorentina und dem österreichischen Fußball-Teamspieler Florian Grillitsch gescheitert. Der 26-jährige Mittelfeldspieler hätte ablösefrei vom deutschen Bundesligisten TSG Hoffenheim zum toskanischen Club wechseln können, die Verhandlungen scheiterten an den hohen Forderungen seines Managers.

 "Grillitsch wäre für uns eine gute Gelegenheit gewesen. Uns haben jedoch die Worte seines Managers und vor allem seines Vaters, sowie die Zahlungsmodalitäten nicht gefallen. Wir entscheiden, mit wem wir zusammenarbeiten. Wir können nicht immer mehr Provisionen zahlen als andere", betonte Fiorentinas Sportdirektor Daniele Pradé laut Medienangaben.

Grillitsch hatte schon im vergangenen Sommer mit einem Wechsel nach Italien geliebäugelt. Bei Fiorentina wurden Gespräche für einen Vierjahres-Vertrag und ein Gehalt von 2,1 Millionen Euro pro Jahr geführt, hatten italienische Medien berichtet. Nach den gescheiterten Verhandlungen mit Florenz wird der Mittelfeldspieler mit AS Roma, dem Club des portugiesischen Startrainers Jose Mourinho, in Verbindung gebracht.
 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
Auf sport24 finden Sie täglich die aktuellen Berichte und News aus der Welt des Sports – von Fußball bis Tennis, von Formel1 bis US-Sports. Dazu gibt es die Ergebnisse, Daten und Tabellen im Überblick. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden.