Rekordverlust: Inter mit 245,6 Mio. Euro Minus

Fehlende Ticket- und Sponsoreneinnahmen

Rekordverlust: Inter mit 245,6 Mio. Euro Minus

Die Corona-Pandemie machte auch vor dem italienischen Meister nicht Halt: Inter Mailand hat einen Rekordverlust zu verzeichnen.

Nach Juventus Turin hat auch der italienische Fußballmeister Inter Mailand einen großen finanziellen Verlust als Folge der Corona-Saison zu verzeichnen. Die Mailänder schlossen das Jahr 2020/21 mit einem Minus von 245,6 Millionen Euro ab, wie sie am Donnerstag bekanntgaben. Laut "Gazzetta dello Sport" war das der größte Verlust in der Geschichte der Serie A. Als Grund nannte Inter die fehlenden Ticketverkäufe wegen der Pandemie. Außerdem seien die Sponsoreneinnahmen gesunken.

Weil von dieser Saison an wieder Fans bei den Partien zugelassen sind und der Verein Sparmaßnahmen eingeleitet hatte, geht Inter für die nächste Bilanz von einem kleineren Verlust aus. Juventus Turin hatte zuletzt einen Verlust von 209,9 Millionen Euro ausgewiesen.