Sieg in Sassuolo! Milan holt den 19. Scudetto

Erster Meistertitel nach 11 Jahren

Sieg in Sassuolo! Milan holt den 19. Scudetto

Artikel teilen

Der AC Milan holt zum 19. Mal in der Vereinshistorie den italienischen Scudetto!

Ein Herzschlagfinale wie in England ist in Italiens höchster Fußball-Liga ausgeblieben, die Jubelbilder waren dieselben: AC Milan brachte den Zwei-Punkte-Vorsprung auf den Erzrivalen Inter Mailand in der Serie A mit einem sicheren und frühzeitig fixierten 3:0-Sieg bei Sassuolo über die Ziellinie. Der Lohn ist der insgesamt 19. Scudetto, der erste seit dem Meistertitel 2010/11. Inter reichte die Pflichterfüllung gegen Sampdoria (3:0) nicht zur erfolgreichen Titelverteidigung.

Die Fans der "Rossoneri" konnten am Sonntag früh feiern. Schon zur Halbzeitpause stand es nach einem Doppelpack des französischen Oldies Olivier Giroud (17., 32.) und einem Tor von Franck Kessie (36.) 3:0. Danach war das Team des seit Oktober 2019 in Mailand werkenden Trainers Stefano Pioli ungefährdet.

Inter machte im heimischen Stadion nach einer torlosen ersten Hälfte Ernst. Ivan Perisic (49.) und Joaquin Correa (55., 57.) schossen zum Abschluss den 25. Sieg im 38. Match (84 Punkte) heraus. Auf einen Ausrutscher der Konkurrenz hoffte der Cupsieger vergeblich.

Rang drei ging an den SSC Napoli (79) mit Respektabstand vor Juventus (70). Die Turiner, zwischen 2012 und 2020 Abomeister, blieben erstmals seit elf Saisonen titellos. Dahinter landeten die beiden Römer Clubs Lazio (64) und AS (63).

Marko Arnautovic beendet die Meisterschaft mit Bologna auf Platz zwölf oder 13. 14 Treffer erzielte der ÖFB-Teamstürmer in seiner Premierensaison in der Universitätsstadt, nur sieben Spieler waren vor den abschließenden beiden Spielen der letzten Runde in der Serie A erfolgreicher. Lazios Ciro Immobile war die Torjägerkrone mit 27 Treffern nicht mehr zu nehmen.
 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo