Zlatko Junuzovic

international

Junuzovic-Aktion sorgt für Wirbel

Artikel teilen

Der Bremen-Spielmacher ist damit gegen Bayern gesperrt.

Zlatko Junuzovic hat sich beim 4:1-Sieg von Werder Bremen über Schlusslicht Hannover eine Gelbe Karte geholt. Nach seiner fünften Verwarnung in dieser Saison ist der ÖFB-Teamspieler genauso wie sein Teamkollege Clemens Fritz nach der zehnten Gelben Karte am kommenden Samstag gegen Tabellenführer Bayern München gesperrt. Junuzovic holte sich die Sperre absichtlich.

"Es war abgesprochen, das gebe ich zu", gestand Junuzovic gegenüber Sky Sport. Der Mittelfeldspieler wurde in der 85. Minute wegen Zeitschindens verwarnt. "Es ist besser, ich mache es so, als wenn ich jemandem absichtlich wehtue", sagte Junuzovic.

Unfair oder celver?
Nun ist eine Debatte darüber entbrannt, wie fair diese Aktion ist. Auch die Schiedsrichtervertreter sind darüber wenig begeistert. Manche Stimmen befürchten sogar eine nachträgliche Sperre für den ÖFB-Star.

Die Aktion erinnert an Darmstadt. Die Lilien hatten vor ihrem Spiel gegen Bayern München in den letzten Minuten ebenfalls mehrere Gelbstrafen provoziert, um gegen die übermächtigen Münchner nicht antreten zu müssen. Fest steht: Im Spiel gegen Bayern tut einer Fehlen des österreichischen Mittelfeldakteurs sicherlich weniger weh, als gegen Mainz eine Woche danach. Man könnte auch sagen: Kluger Schachzug.

 

OE24 Logo