Klub feuert Trainer nach 27:0-Sieg

Kuriose Entlassung

Klub feuert Trainer nach 27:0-Sieg

Die Klub-Bosse waren mit dem Rekord-Sieg nicht zufrieden.

Ein fulminanter 27:0-Sieg des ASD Invictasauro aus Grosseto in Italien hat für Trainer Massimiliano Riccini überraschende Folgen. Die Klub-Verantwortlichen waren mit dem Ergebnis unzufrieden und feuerten den Jugendcoach.
 

"Respektlos"

Wie mehrere italienische Medien berichten, hatte ASD Invictasauro seinen Gegner Marina Calcio am Wochenende deklassiert. Klub-Boss Paolo Brogelli war nach dem Spiel aber außer sich: „Wir waren fassungslos und haben es zutiefst bereut, als wir hörten, dass unser Junioren-Team Marina Calcio mit 27:0 besiegt hat."
 
 
 
Für die Klub-Verantwortlichen sei ein solcher Sieg „respektlos“ und verwerflich. „Der Gegner muss immer respektiert werden und das ist heute nicht geschehen.“  Brogelli entschuldigt sich beim Gegner und begründet die Entlassung. „Unsere Trainer haben die Pflicht, junge Spieler auszubilden, vor allem aber zu erziehen. Das ist heute leider nicht passiert.“