Leipzig: Bullen drehen verrücktes Match

Drei Tore in fünf Minuten

Leipzig: Bullen drehen verrücktes Match

Leipzig erobert zweiten Platz hinter Freiburg zurück.

RB Leipzig ist in der 2. deutschen Fußball-Bundesliga dank drei Treffern in den letzten fünf Minuten Tabellenführer SC Freiburg auf den Fersen geblieben. Das Red-Bull-Team, für das die ÖFB-Teamspieler Stefan Ilsanker und Marcel Sabitzer durchspielten, gewann gegen den Tabellenletzten MSV Duisburg 4:2 (1:1).

Nils Quaschner (85.), Atinc Nukan (87.) und Yussuf Poulsen (90.) sorgten in der Schlussphase für den Leipziger Erfolg. Die Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick schloss nach Punkten wieder zu Freiburg (3:0 am Samstag gegen Union Berlin) auf und hat sechs Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz.