Peinlicher Aussetzer von Jens Lehmann

Bei Analyse

Peinlicher Aussetzer von Jens Lehmann

Der Ex-Nationalspieler attestierte Ilkay Gündogan "gutes Deutsch".

Das ging mächtig in die Hose. Bei RTL versucht sich seit wenigen Monaten Jens Lehmann als TV-Experte bei Spielen der deutschen Fußballnationalmannschaft. Nach dem 2:1-Zittersieg gegen Georgien und der damit verbundenen Qualifikation für die EURO 2016 trat der Ex-Torhüter mächtig ins Fettnäpfchen. Über Borussia Dortmund-Star Ilkay Gündogan urteilte er: "Er ist sehr intelligent, spricht gut Deutsch."

Kein Wunder, ist Gündogan doch in Gelsenkirchen geboren und lebt seit seiner Geburt 1990 durchgehend in Deutschland. Besonders kurios: Lehmanns Aussage kam nach einem Einspieler über Gündogans Leben, wo man ihn in seiner Geburtsstadt besucht hatte.

Es ist nicht das erste Fettnäpfchen, in das Lehmann tritt. 2014 erklärte er nach dem Outing des homosexuellen Ex-Fußballers Thomas Hitzelsberger, er hätte es komisch gefunden, mit einem schwulen Teamkollegen zu duschen.

Im Internet blieb der Aussetzer Lehmanns natürlich nicht unkommentiert: