Mesut Özil

Fußball-Star unterstützt Rechtsradikalen

Polit-Wirbel um Mesut Özil

Der ehemalige deutsche Nationalspieler Mesut Özil hat verraten, welcher Partie er bei der Bundestagswahl den Rücken stärkt. Dieser Tipp kommt gar nicht gut an!

In der Europa League ist der Ex-Nationalspieler Mesut Özil mittlerweile für Fenerbahce aktiv. Am Donnerstag kam man gegen Eintracht Frankfurt nicht über ein 1:1 hinaus. Einen Tag später verblüfft der Weltmeister von 2014 mit einer Wahlempfehlung auf seine Social-Media-Kanäle. 

Bei der deutschen Bundestagswahl am 26. September wird Özil das Kreuz bei der Splitterpartei "Team Todenhöfer" machen. Die Partei wurde vom ehemaligen CDU-Mitglied Jürgen Tödenhofer in die Welt gesetzt und gilt als rechtsradikal, pro-islamistisch und antisemitisch! Die Fans sind angesichts der "verstörenden" Wahl entsetzt!

 

"Mein Treffen mit Deutschlands mutigstem Politiker Jürgen Todenhöfer. Als ich vor drei Jahren bei der Fußball-WM eine schwere Zeit durchmachte, stand er hinter mir und ich stehe hinter ihm. Am 26. September werde ich Team Todenhöfer wählen", kommentierte er sein Twitter-Beitrag.

Özil nach WM-Aus in der Kritik

Özil spielte mit seinem Text auf die Erdogan-Affäre an. Die beiden deutschen Teamspieler Özil und Ilkay Gündogan hatten sich vor der WM 2018 mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan ablichten lassen, überreichten dem Staatsoberhaupt Trikots. Nach dem Fototermin und einer verkorksten WM-Endrunde war Özil mit Rassismus-Vorwürfen gegen den DFB aus der deutschen Nationalmannschaft zurückgetreten.

So oder so wird die "Randpartei" keine ernsthafte Chance bei der Bundestagswahl haben. Als Spitzenparteien gelten in Deutschland die CDU/CSU, die SPD und die Grünen.